Was wichtig ist:

Ein nachhaltiges und modernes Boardinghaus im historischen Ambiente.

*

Anspruch an ein nachhaltiges und modernes Boardinghaus

Es ist schön, Gastgeber zu sein und ein Gästehaus zu führen: Direkt von privat an Städtereisende, Geschäftsreisende oder Besucher der Region zu vermieten oder bei Bedarf ein temporäres Zuhause zu bieten.

Unsere Pläne konnten meine Frau Annkatrin Hoeck und ich mit diesem Haus im Kreis Offenbach zwischen Darmstadt und Frankfurt realisieren. Alle Aktivitäten waren und sind darauf ausgerichtet, sowohl die bisherige Renovierung als auch den Betrieb des Boardinghauses zum möblierten Wohnen auf Zeit nachhaltig und umweltfreundlich zu gestalten, ohne dass Einschränkungen notwendig sind. Das Spektrum reicht dabei von Lehm als sowohl traditionellem als auch natürlichem und CO2-frei hergestelltem Baustoff über im besten Sinne “recycelte” (wiederverwendete) Baustoffe bis zur Solarwärme zur Heizungsunterstützung, Solarstrom aus meiner Photovoltaikanlage und Ökostrom aus dem eigenen Blockheizkraftwerk. Auch die energieeffiziente Beleuchtung und die Wäsche, die ohne elektrische Energie getrocknet und geglättet wird, gehören dazu.

Es wäre schön, wenn Sie sich – privat oder geschäftlich – wohlfühlen bei Ihrer Übernachtung oder längerzeitigem Aufenthalt in diesem Lehmquartier und kleinen Bio-Hotel. So wie bisher schon zahlreiche Gäste aus mehr als 40 Ländern dieser Welt.

Bernfried Kleinsorge

____________________________________
.
PS: Aus aktuellem Anlass …

Dieses Haus ist ein weltoffenes, tolerantes Haus!

th_kein_ort_fuer_neonazis.jpg

*